Leserbrief

Schwurbeln – ein Kampfbegriff per se!

Jens Ockert, Landstrasse 340, Triesen | 15. November 2021

Immer wieder gibt es Kampfbegriffe in gesellschaftlichen Diskussionen, mal sind es Leugner/-innen, dann Verweigerer/-innen oder auch Dumpfe/-innen, (mal auch gegenderte Bezeichnungen!). Die Mehrheitsgesellschaft der Demokratieverweigerer hat schwere Probleme mit anderen Meinungen und gleitet gerade heute in Kampfbegriffe ab. Das Wort Geschwurbel geht darauf zurück, dass es den Kritiker-Gegnern eigentlich um die eigene Aufdeckung der Akzeptanz der Hilflosigkeit geht, sinnvolle Widerworte zu finden. Damit diskreditieren sie sich nun aber erst einmal selbst. Wer für die Demokratie, auch mit Gegenpositionen, nicht argumentativ kämpft, der hat sie auch noch nicht verstanden.

Jens Ockert,
Landstrasse 340, Triesen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung