Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Wo führt das hin?

Franz Schädler (Rossbodastrasse 27 Triesenberg) für die IG Volksmeinung | 30. August 2021

Casinobetreiber aus der Schweiz, Österreich und Bayern belehren uns mittlerweile, wie sinnvoll Spielautomaten für unser Land sein sollen. Wer sind diese Casinobetreiber? Casino Bendern – Österreichische Apex-Gruppe, Automatenhersteller mit Casinos in Tschechien.
Casino Admiral – Grossaktionär Novomatic milliardenschwerer, weltweit grösster Technologiekonzern, mit Beteiligung an 1800 Spielbanken in 50 Ländern. Casino Austria –Grossaktionär ebenfalls Novomatic und Resort Bad Ragaz AG.
Weltkonzerne, gegen die in unseren Nachbarstaaten teilweise Ermittlungen wegen unlauterer Machenschaften laufen. Im Hintergrund einzelne einheimische Unternehmen und ehemalige Regierungsmitglieder, die das alles noch unterstützen und fördern.
Nicht nur, dass sie uns weitere Steuereinnahmen versprechen, und damit für sich weitere lukrative Massnahmen fordern. Noch bevor es in die nächste Runde geht (Landtag), kritisieren die Präsidentin und der Vizepräsident des Casinoverbandes im «Vaterland» vom 25. August öffentlich die Wirtschaftsministerin für ihre Vorschläge, zur schon längst fälligen Verschärfung der Spielbankenverordnung, die sie einleitete. Für viele Liechtensteiner hätte diese Verordnung schon längstens korrigiert oder noch besser überhaupt nie in Kraft treten dürfen. Die bisherigen zuständigen Wirtschaftsminister waren allerdings anderer Meinung und tolerierten/förderten damit diesen Wildwuchs.
Im «Wirtschaftsregional» vom 13. August posaunt der Geschäftsführer des Casinos in Bendern:
«Natürlich haben wir einen Anteil von Spielern, die in der Schweiz gesperrt sind. Alle Gäste, die problematisches Spielverhalten an den Tag legen, werden bei uns sehr schnell identifiziert.» Zeitgleich lesen wir in der Presse, dass gesperrte Spieler manchmal mit fremden Ausweisen ins Casino kommen. Die Zutrittsprozesse zu überprüfen, sei aber ressourcenintensiv. Vermutlich sei die Dunkelziffer noch höher. Einem Austausch der Spielsperren stehen sie aber kritisch gegenüber. Das wirft die Frage auf, wie effektiv ist die vorgeschriebene Geldspielaufsicht und die nötige Kontrolle? Gemäss Spielbankenverordnung stehen hierfür das Amt für Volkswirtschaft und die Finanzmarktaufsicht (FMA) und schlussendlich die Regierung in der Pflicht.
Ist Liechtenstein nun so weit, dass diese Konzerne uns sagen, wie der Hase läuft? Ist die FL-Regierung bereit, hier einzugreifen? Wie lange schaut der Landtag als Gesetzgeber diesem Treiben noch zu? Bisher waren alle angekündigten Massnahmen leider nur Alibiübungen.
Weitere kritische Beiträge zur Casinoschwemme auf www.volksmeinung.li oder www.casinostopp.li.

Franz Schädler (Rossbodastrasse 27 Triesenberg) für die IG Volksmeinung

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung