Leserbrief

Massnahmen, Fragen, Ziele

Caspar Hoop, Walchabündt 15C, Eschen | 21. Januar 2021

Was dem Harry Potter sein Zauberstab, ist für die Regierung die Zahl der Neuansteckungen. Ohne geht nicht. Der allein gültige Massstab, ob mit oder ohne Symptome, beruhend auf einem höchst fragwürdigen Test mit grosser Fehlerquote.
Per Exekutivorder werden hinter dem Stehpult die Massnahmen verkündet. Ohne Diskussion, die einer Demokratie und eines Landtags würdig wäre. Man erfährt nicht, von wem sich die Regierung beraten lässt, ob die Massnahmen autonom gefällt wurden, ob man gezwungenermassen die Richtlinien der Schweiz umsetzen muss oder wie gross der Freiraum wäre. Abnicken ohne Widerspruch im Landtag. Galt und gilt dieser eine Landtagsbeschluss für alle nachfolgenden Massnahmen? Wenige Leserbriefe widmen sich dem Thema. Schafherdenmässig wird alles zur Kenntnis genommen.
Seit bald einem Jahr wird jeden Tag in allen Medien die Angst geschürt. Ganze Wirtschaftszweige werden lahmgelegt, Restaurants und Läden geschlossen. Das Osterfest durfte das erste Mal in 2000 Jahren nicht kirchlich gefeiert werden (!), der Kulturbetrieb ist massiv eingeschränkt, die vielfältige Vereinskultur lahmgelegt. Werden wir uns erholen?
Für junge Leute gingen schon bis jetzt viele Monate verloren, die unter anderen Umständen eine Bereicherung in ihrem jugendlichen Alter hätten sein können.
Psychische Folgen wie Einsamkeit, Depressionen und Angst bei Jung und Alt werden achselzuckend zur Kenntnis genommen, ebenso laue Kritiken verschiedener Verbände – die Agenda wird durchgezogen.
Keine Strategie ohne Ziel. Was ist das Ziel? Keine Neuansteckungen mehr? Eine Woche ohne Tote? Impfpflicht? keine Impfpflicht? Sich nach den Nachbarstaaten richten? Wie hoch können die Folgekosten ausfallen, staatlich und privat? Etc.
Das Coronavirus wird bleiben und unser Leben, neben der Grippe – wo blieb sie dieses Jahr? – in Zukunft mit den verschiedensten Mutationen begleiten.
Wie werden wir damit umgehen? Mit immer wiederkehrenden Lockdowns, fortwährendem Maskentragen, komplettem Rückzug ins Private und in den virtuellen Raum und jährlichen Zwangsimpfungen, oder wird unserem Immunsystem wieder der Platz eingeräumt, der ihm ­gebührt – neben den freiwilligen, ­erprobten Impfungen – und der Menschheit geholfen hat, noch jeden Virenangriff zu kontern. Sollen wir uns in Zukunft wieder frei bewegen können, ohne Einschränkungen?
Was sind die Ziele all dieser Massnahmen? Wann bekommen wir die Antworten?
Wir wollen uns auf vorgesehene, verlässliche Ziele einstellen und sie auf demokratischem Wege umsetzen können.

Caspar Hoop, Walchabündt 15C, Eschen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter