Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Nicht zum Aushalten

Alain Frommelt, Im Böschfeld 2, Eschen | 23. Oktober 2020

Über Recht oder Unrecht, über gut oder schlecht lässt sich bekannterweise streiten, aber dass man die ständig einseitigen (Nachrichten-)Berichterstattungen über sich ergehen lassen muss, ist nicht zum Aushalten. Anstatt (transparent) aufgeklärt wird und proaktive Vorkehrungen (Stärkung des Immunsystems) übermittelt werden, wird die Bevölkerung mit ständiger Angstmacherei nicht nur in Schach gehalten, sondern in ihre 4 Wände zurückgedrängt! Wieso werden keine (Fach-)Ärzte und dergleichen zitiert respektive wird diesen der notwendige Platz dafür gegeben, um der Bevölkerung beide Seiten der ­Medaille zu übermitteln? Hingegen sind negative Nachrichten/Informationen omnipräsent! Das Ziel sollte doch sein, die Bevölkerung (positiv) zu unterstützen und aufzumuntern und nicht ständiges Zurückdrängen, Draufhauen und Panikmacherei! Und wenn ich dann noch Kommentare, wie jüngst von unserem lieben Patrik Schädler in der «Vaterland»-Ausgabe vom 21. Oktober auf Seite 3 lese mit – ich zitiere: «Es ist aber Humbug zu glauben, dass irgend jemand diese Situation absichtlich herbeigeführt hat oder sie gar bewusst verlängern will.» –, bekomme ich einen dicken Hals. Gegenfrage: Wer profitiert denn von diesen (drastischen) Massnahmen? Wir sind auf dem besten Weg, alles ­kaputt zu machen und zu asozialen Zombies zu mutieren! Ich erwarte von den Medien eine transparente sowie aufschlussreiche Bericht­erstattung und nicht eine einseitige Berieselung von Überzeugungen, Meinungen und Besserwisserei ...

Alain Frommelt, Im Böschfeld 2, Eschen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung