Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Integration vor Einbürgerung

Agnes Listemann, Runkelsstrasse 30, Triesen | 2. September 2020

Ich gebe es gerne zu: Ich bin sehr enttäuscht! Ich bin nämlich auch eine von denen, die nach über 20 Jahren im Land gerne mitbestimmen würde (auf Gemeinde- und Landesebene) und dafür nicht ihren Pass abgeben möchte/kann.
Die Gründe dazu, mein vielfältiges Engagement und mein Bemühen um Integration, habe ich bereits vor ein paar Jahren in einem Leserbrief dargestellt.
Vielleicht hat Herr Wanger noch konkrete Vorschläge, wie Integration besser gelingen kann? Denn, Zitat: «Zuerst muss Integration geschehen und dann die Einbürgerung». Aha!
Was also können ich und viele andere Ausländer, die sich seit Jahren für Liechtenstein engagieren, alle politischen und Volksentscheidungen mittragen und in vielen Bereichen Teil dieses Landes sind, tun, um dazuzugehören? Den Heimatpass abgeben? Würde uns das zu «besseren» Liechtensteinern machen? Das glaube ich nicht!
Schade – ich hätte mich sehr über die doppelte Staatsbürgerschaft gefreut!

Agnes Listemann,
Runkelsstrasse 30, Triesen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung