Leserbrief

Überraschung

William Gerner, Quellenstrasse 8, Eschen | 22. August 2020

Ich war überrascht, dass sich auch einige Nendlerinnen und Nendler öffentlich gegen den Ausbau und die Modernisierung der Bahn aussprechen. Für mich ist Nendeln bei diesem Projekt der Hauptgewinner.
Ich habe eher erwartet, dass sie sich im Rahmen des Ausbaus für einen besseren Lärmschutz und eine Unterführung der Strasse einsetzen würden. Das würde für die ganze Nendler Bevölkerung eine bessere Lebensqualität bringen. Ein modernerer Bahnhof wie auch das neue Ortszentrum würden den Ortsteil Nendeln aufwerten. Auch bei einem Nein werden die Züge die nächsten 100 Jahre durch Nendeln rattern, wenn auch etwas lauter und bei geschlossener Bahnschranke. Bei dem zu erwartenden weiteren Wirtschaftswachstum wird die Bahn wieder an Bedeutung gewinnen. Eine Kündigung der Vertrags kann sich Liechtenstein nicht leisten, denn das wäre ein grosser Affront gegen unsere Nachbarn, auf die wir in der Verkehrspolitik angewiesen sind. Ich gehe davon aus, dass die ÖBB ohne liechtensteinischen Beitrag nur das absolut Notwendige modernisiert. Es ist höchste Zeit für die Abstimmung, sonst gleitet die Diskussion noch völlig vom Sachlichen auf das Persönliche ab.

William Gerner, Quellenstrasse 8, Eschen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung