Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Nein zur Mobilfunkantenne Eschner Rütte

Ralph Oehri, Tannwald 9, Schellenberg Urs Elkuch, Widum 10, Schellenberg | 21. August 2020

Die beim Referendum eingegangenen Unterschriften zeigen, dass praktisch alle Anwohnerinnen und Anwohner in der Umgebung des geplanten Standortes gegen die Mobilfunkantenne sind. Der Mobilfunkanbieter Salt und der damalige Gemeinderat haben bei der Standortwahl die Bedenken der Bevölkerung, dass eine in nächster Nähe rund um die Uhr strahlende Mobilfunkantenne ein Gesundheitsrisiko darstellt, nicht berücksichtigt. In den meisten Fällen ist Widerstand gegen ein geplantes Antennenprojekt erfolglos, da die betroffenen Anwohner keine wirksamen Mittel haben, sich gegen den Bau einer solchen Anlage zu wehren. In Schellenberg können wir mit der Abstimmung über den Beschluss des Gemeinderates, ein Gemeindegrundstück für den Bau des Mobilfunkmastes zur Verfügung zu stellen, indirekt über die Erstellung der 25 Meter hohen Antenne entscheiden. Diese kann jedoch nur verhindert werden, wenn auch Stimmberechtigte ein Nein in die Urne legen, die weiter weg vom Antennenstandort wohnen und somit nicht von den negativen Auswirkungen der Antenne betroffen sind. Deshalb rufen wir alle Schellenberger zur Solidarität auf. Mit einem klaren Nein können wir die Bewohnerinnen und Bewohner der Eschner Rütte und Umgebung vor dem strahlenden Mons-ter bewahren.


Ralph Oehri, Tannwald 9, Schellenberg
Urs Elkuch, Widum 10, Schellenberg

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung