Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Covidioten und Engel

Loretta Federspiel Werthsteig 9 Mauren | 17. August 2020

Eine tolle Wortschöpfung der SPD-Vorsitzenden Saskia Esken, «Covidioten», die unsere Landeszeitung glücklich auf die Frontseite aufgenommen hat. «Covidioten», eine ebenso verächtlich gemeinte wie inspirierte Wortschöpfung, werden von der sozialdemokratischen Dame Hunderttausende genannt, die friedlich, freudvoll und «ungeschützt» am heissen 1. August in Berlin zusammengekommen sind um für Freiheit, Wahrheit, und – das Wort ist öfter genannt worden – Liebe demonstriert haben. Vielleicht ist das Wort von Engeln inspiriert worden. Ich habe gelernt, Inspirationen, «Spirit», kommen aus einer anderen Dimension zu uns. Und, wer weiss, vielleicht haben Engel von dort wieder einmal einen gründlichen Blick auf unseren Planeten geworfen und sich dabei die Augen gerieben. «Was haben wir falsch gemacht?», fragen sie sich. «Haben wir nicht jahrhundertelang in Bildern über den Kinderbetten gehangen, auf denen wir vor Abgründen, reissenden Bächen und brechenden Brücken unsere schützende Hand über die Kinder gehalten haben wie im wirklichen Leben? Und jetzt laufen die angstvoll überall mit diesen Tüchern vor dem Mund herum, die sie am Sprechen, Singen, Maulen, Diskutieren und Lächeln hindern? Haben wir hier lauter Covidioten?», fragen sich die Engel und ziehen rasch eine Wolke vor ihren Mund, um ihr Lachen zu verbergen, vielleicht auch ihr Weinen. Wenn einige Vorreiter der Politik, Merkel, Macron, Von der Leyen mit einer schnabelartigen Maske vor dem Gesicht gegenseitig ihre Ellbogen zur Begrüssung zusammenstossen, dann ist das ihre Lachnummer. Niemand von ihnen, weder in Brüssel, noch in Deutschland noch hier fährt mit dem Bus oder dem Zug zur täglichen Arbeit. Aber Schüler, Alte und einfache Leute, offenbar alle gesund, sonst wären sie zu Hause im Bett, zwingt man ohne offiziellen Regierungsbeschluss zu dieser entwürdigenden Maskenpflicht, obwohl das Virus etwa ein Millionstel Millimeter gross ist und, wenn es das will, durch alle Textilien dringt! Dennoch scheint es, dass Buschauffeure verpflichtet sind, zuwiderhandelnde Maskenlose zurechtzuweisen. Lehrlinge, alle stramm, kräftig, schöne junge Männer präsentieren sich vor dem Fotografen mit der blauen Maske. (Volksblatt 5.8.20) «Lernende» werden sie jetzt genannt, und ich frage mich, was sie wirklich lernen, was wird ihnen aufoktroiert, wo informieren sie sich? Als Lernende betrachte ich mich auch und auch ich hoffe auf die Inspiration.


Loretta Federspiel
Werthsteig 9
Mauren

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung