Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Alle haben ein Handy, aber niemand will die Sendemasten

Sigmund Elkuch, St. Florinsgasse 18, Vaduz | 24. Juni 2020

Gesundheitlich sind die Handys um das Vielfache schädlicher als die kommenden 5G-Sendemasten. Wer informiert sich schon über die SAR-Strahlung der Handys bei deren Kauf? Sie sollen viel können, aber wenig kosten. Maximal erlaubt sind SAR-Strahlungen von 2 Watt. Die meisten Geräte haben ca. 0,6 Watt, aber es gibt auch solche mit einem Wert von 0,14 W – das sind aber nicht die billigsten. Wer mit einem Stöpsel im Ohr telefoniert, reduziert die Handystrahlung auch um ein Vielfaches. Die Fernbedienung beim Auto, das Garagentor, die kabellose Maus und die Tastatur beim Computer und vor allem das Notebook verursachen Strahlungen, ebenso alle mobilen Geräte wie Radio usw.
Je mehr 5G-Sendemasten aufgestellt werden, desto kleiner ist die nötige Strahlung für Handys und Computer. Je weiter man von den Masten entfernt ist und je billiger das Handy ist, desto grösser sind die momentanen Strahlungen auf den Benutzer. Warum reitet man gerade auf den 5G-Masten herum? Diese sind unter Umständen weniger schädlich als die 2G-Masten.

Sigmund Elkuch,
St. Florinsgasse 18, Vaduz

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung