Leserbrief

Der rassistische Mohrenkopf

Rosa Wildhaber-Frick, Mariahilf 33, Mäls | 22. Juni 2020

Diese Süssigkeit war für uns Kinder ein Geschenk des Himmels und auch heute noch geniesse ich denselbigen voller Wonne und noch nie wäre mir in den Sinn gekommen, dass der Name dieser Köstlichkeit etwas mit Rassismus zu tun hat. Solch dumme Anspielungen bringen Unfrieden. Gott schuf unseren Erdball, teilte ihn in Kontinente ein mit den dazu gehörenden schönen Menschenrassen und am Anfang war alles gut. Geschichtlich ist wohl festgehalten, die Weissen spielten den Andersfarbigen übel mit. Aber auch Weisse wurden verfolgt. Des Menschen Gier nach Macht und Gewalt ist leider vorhanden. Diese Mohrenkopfgeschichte ist jedoch unglaublich lächerlich, wenn nicht gar ketzerisch. Respekt wird so bestimmt nicht gefördert. Das Gegenteil wird eintreten und das ist sehr traurig.

Rosa Wildhaber-Frick,
Mariahilf 33, Mäls

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung