Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Wald und Wild in Planken

Gaston Jehle, Altvorsteher Planken | 27. April 2020

Und schon wieder ist die «rote Brille» aufgestzt. Sobald Mitglieder des Plankner Gemeinderates nicht der Meinung der VU sind, heisst es vom Vorsteher, der Entscheid sei parteipolitisch und dies ist in den vergangenen Jahren oft ausgesprochen und geschrieben worden. Dieses Mal sei der Entscheid zudem gegen die Vernunft. Die Mitglieder der FBP-Fraktion haben mit Fachpersonen geredet, welche mit Wald und Wild zu tun haben. Ich finde es sinnvoll und vor allem vernünftig, dass sie sich mit Personen zusammengesetzt haben, um verschiedene Fakten und Meinungen einzuholen. Dies zeigt, dass sie sich mit dem Thema Wald und Wild auseinandergesetzt haben, um eine eigene Meinung zu bilden. Mit der Brille sollte man nicht nur Farben sehen, sondern auch die Menschen mit Ihren Meinungen, Ihrem Engagement und dies auch so akzeptieren. Ich habe aber wenig Hoffnung, dass sich das in Planken ändert. Schön wäre es, wenn ich mich täuschen würde.

Gaston Jehle,
Altvorsteher Planken

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung