Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Sachpolitik?

AdR: Der Leserbrief von Erich Hasler ist bereits am Dienstag im «Vaterland» erschienen. | 23. April 2020

Erich Hasler schreibt in seinem Leserbrief, dass er und seine Kollegen in der Neuen Fraktion nur der Sachpolitik verpflichtet seien. Dem Vorwurf, dass er, der Abgeordnete Erich Hasler, zur zweiten Landtagssitzung nicht einmal erschienen ist, entgegnet er nichts. Kann er auch nicht. Dass die Abgeordneten Herbert Elkuch und Thomas Rehak dem Massnahmenpaket 2.0 nicht zugestimmt haben, auch dazu schreibt Erich Hasler nichts. Es dürfte, die vielen Gewerbler und auch andere Hilfesuchende aber interessieren, was für eine Sachpolitik denn das sein soll?
Die erste Landtagssitzung zum Massnahmenpaket versuchten die Abgeordneten der Neuen Fraktion partout zu verhindern und drohten noch einen Tag vor der Sitzung, nicht zu erscheinen. Während der Sitzung ist vor allem der Abgeordnete Erich Hasler derart vom Thema abgeschweift, dass ihm der Wortentzug durch den Landtagspräsidenten drohte. Ist das Sachpolitik oder Profilierungssucht?
In seinem Leserbrief schiesst Erich Hasler allein auf eine Person, Harry Quaderer. Der Vorwurf: Als geschäftsführender Präsident wird er entschädigt, unter anderem für die Büromiete und anderen Aufwand. Diese Entschädigung wurde ursprünglich einstimmig beschlossen und in späteren Jahren einstimmig bestätigt. Einstimmig heisst: in Anwesenheit und mit Zustimmung von Erich Hasler. Was Erich Hasler macht, hat mit Sachpolitik nichts zu tun. Er lebt seine persönliche Animosität gegen Harry Quaderer aus.

DU – die Unabhängigen

AdR: Der Leserbrief von Erich Hasler ist bereits am Dienstag im «Vaterland» erschienen.

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung