Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Replik auf den Leserbrief der Unabhängigen (DU)

Erich Hasler, DpL-Landtagsabgeordneter | 23. April 2020

Der Chef der Unabhängigen (DU), Harry Quaderer, hat am vergangenen Samstag im Namen der DU-Partei wieder einmal mit einem unqualifizierten und diffamierenden Leserbrief gegen seine ehemaligen Parteikollegen geschossen. Ansonsten herrscht bei den Unabhängigen (DU) auf der politischen Ebene Funkstille.
Wir von der DpL betreiben Sachpolitik. Persönliche Angriffe und öffentliche Verunglimpfungen bringen keinen Mehrwert für die Politik. Aufgrund der unzutreffenden und absolut ungerechtfertigten Anschuldigungen möchte ich zum Leserbrief aber wie folgt Stellung nehmen:
Im Leserbrief wirft DU-Chef Harry Quaderer uns DpL vor, dass wir aus dem Verkauf von Masken Profit schlagen würden. Fakt ist jedoch, dass wir die Gesichtsmasken unter dem Einstandspreis weitergegeben haben. Interessierte können die entsprechenden Unterlagen gerne einsehen.
Bei der DpL geht es nicht um Profit, sondern um die Sache. Alle DpLer arbeiten ehrenamtlich. Keiner hat je einen Franken für seine Parteitätigkeit erhalten. Im Unterschied dazu arbeitete der DU-Chef Quaderer noch nie ehrenamtlich für die DU-Partei. Er hat sich in den vergangenen Jahren 6000 Franken monatlich aus der Vereinskasse gutschreiben lassen. Wofür, das wissen nur die Geister. Wer hier wen als Profiteur beschimpfen kann, überlasse ich der Leserschaft.
DU-Chef Quaderer hat im Leserbrief mit Zahlen herumgeschmissen, die jeglicher Grundlage entbehren und mit der momentanen Realität nichts zu tun haben. Die «NZZ» schreibt beispielsweise am vergangenen Samstag (18. April 2020), dass Masken in Apotheken – wenn überhaupt – nur in kleiner Zahl verkauft werden. 1.50 Franken pro Maske sei keineswegs die Ausnahme. Zum Vergleich: Wir haben Packungen à 50 Masken (dreilagig) für 30 Franken (60 Rappen pro Stück) weitergereicht. Martullo Blocher, die Masken für die Schweizer Coiffeure beschafft hat (www.coiffeurmasken.ch) und zum Selbstkostenpreis abgibt, verlangt pro Maske 0.90 Franken, zuzüglich MwSt. und Porto.
Meine DpL-Kollegen und ich haben uns über die vielen positiven Reaktionen aus der Bevölkerung gefreut. Wir werden uns wie bisher für Land und Bevölkerung engagieren.

Erich Hasler,
DpL-Landtagsabgeordneter

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung