Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Wertstoffsammelstelle Vaduz-Triesen: Nicht vorbildlich

Sandra Engler, Aeulestrasse 1, Triesen | 4. April 2020

Heute Nachmittag habe ich meine Sachen zusammengetragen, die ich zu entsorgen hatte. Im Vorfeld habe ich mich auf der Homepage der Gemeinde Triesen erkundigt, ob und wie die Wertstoffsammelstelle geöffnet ist. Auf der Homepage der Hinweis zum Verhalten in Zeiten von Corona: Maximal fünf Personen gleichzeitig, mindestens zwei Meter Abstand. Bei Ankunft an der Sammelstelle war auch aussen deutlich sichtbar angeschrieben, dass sich maximal fünf Personen gleichzeitig in der Sammelstelle aufhalten dürfen. Zu dieser Zeit waren zeitgleich 12 Personen innerhalb der Sammelstelle, das Tor geöffnet und keine Kontrolle der Anzahl Personen. Auf meine Intervention hin wurde ich und die nachfolgenden Personen aufgefordert zu warten. Als ich darauf hinwies, dass sich immer noch mehr als fünf Personen innerhalb der Sammelstelle aufhalten, wurde der Herr vor Ort emotional und laut. Was ich ihm nicht verübeln kann. Er war allein und wurde aufgefordert zu helfen, was den Abstand von zwei Metern unmöglich machte. Ich erwarte von den beiden Gemeinden Triesen und Vaduz, welche die Sammelstelle betreiben, dass sie ihre Verantwortung als Arbeitgeber wahrnehmen und die erforderlichen Ressourcen bereitstellen, um ihre Arbeitnehmer zu schützen. Ebenso erwarte ich von meiner Gemeinde, dass sie alles unternimmt, um ihre Einwohner zu schützen. Plakate am Strassenrand, Inserate in der Zeitung und das andauernde Wiederholen der Vorgaben sind gut und recht. Aber auch Durchsetzen an der Front. Eine Gemeinde hat hier eine Vorbildfunktion, die sie wahrnehmen muss. Das heisst, die Mitarbeiter vor Ort unterstützen mit genug Personal und einer angepassten Infrastruktur. Leider gibt es immer noch Leute, die den Ernst der Lage nicht im vollen Umfang erfasst haben. Vor diesen Mitbürgern muss man die Mitarbeiter an der Front schützen. Dadurch werden auch die Personen geschützt, welche sich an die Vorgaben halten.

Sandra Engler, Aeulestrasse 1, Triesen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung