Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Doppelte Staatsbürgerschaft nicht mehr notwendig!

Giuseppe Pagnottella, Landstrasse 317, Triesen | 24. Februar 2020

In der «LIEWO» vom 23. 2. 2020 wird ein Kompromiss vorgestellt für die doppelte Staatsbürgerschaft von­seiten der Regierung. Die Notwendigkeit, so einen Kompromiss einzugehen, kommt aber leider 30 Jahre zu spät. Die grosse Masse der Einwohner Liechtensteins, die mit dem Ausländerausweis auf die Welt kamen im Land, hat nichts mehr davon. Die meisten durch das Gesetz der «erleichterten Einbürgerung» eingebürgert. Unverständlich für die meisten Einwohner mit Ausländerausweis, weil im Ländle Tatsache ist, das ein grosser Teil der Bevölkerung schon Doppelbürger ist. In meinen Augen ein «Rosinenpicken»-Gesetz einer elitären Bevölkerungsschicht, wo das Etikett der Mono-Nationalität mit all ihren Konsequenzen zum Verhängnis wurde. Eine kleine Novelle beim Gesetz der erleichterten Einbürgerung alteingesessener Ausländer würde ausreichen. Damit würden nicht wieder per Gesetz Leute, die in Liechtenstein aufgewachsen sind, systematisch ausgeschlossen werden von diesem gesetzlichen Segen. Meine Meinung zu diesem Thema: Man wird nicht in einen Papierausweis oder in eine Plastikkarte hineingeboren, sondern in eine Gesellschaft mit unterschiedlichen farbigen Ausweisen.

Giuseppe Pagnottella,
Landstrasse 317, Triesen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung