Leserbrief

Interview von Günter Vogt auf «klar. Die Seite der VU»

Vorstand FBP-Ortsgruppe BalzersMarcel Gstöhl, ObmannHelmuth Büchel, Vizeobmann | 28. Januar 2019

Der Vorsteherkandidat der Balzner VU und heutige Fraktionssprecher im Landtag, Günter Vogt, nimmt in seinem Interview «klar.Die Seite der VU» vom letzten Samstag auf diverse Fragen Stellung, welche ihm von VU-Parteisekretär Michael Winkler gestellt wurden. So beantwortet Günter Vogt die Frage, ob er schuld hätte, dass Roswitha Vogt ihren Gemeinderatssitz abgeben musste, wie folgt:
«Dass Roswitha ihren Sitz abgeben musste, dafür hat der politische Gegner selbst gesorgt, indem er einen Gemeindebediensteten nominiert hat, was prompt landesweit zu Diskussionen führte.»
Diese Schuldzuweisung an die Adresse der FBP Balzers, dass wir für den Rücktritt von Roswitha Vogt als Gemeinderätin verantwortlich seien, weisen wir entschieden zurück.
Auch bedauern wir, dass Roswitha Vogt, welche während ihrer Gemeinderatstätigkeit eine ausgezeichnete Arbeit zum Wohle der Gemeinde geleistet hat, aus dem Gemeinderat ausscheiden musste. Günter Vogt weiss genau, dass die Regierung, gestützt auf das Gemeindegesetz, die Gemeindevorstehung Balzers angewiesen hat, diesen unrechtmässigen Zustand sofort zu korrigieren und nicht die Ortsgruppe der FBP Balzers. Im Übrigen verzichten wir auf eine inhaltliche Auseinandersetzung mit den zum Teil unsachlichen Vorwürfen seitens Günter Vogt. Wenn er im selben ­Interview vom politischen Stil spricht, dann widerspricht er mit seiner Anschuldigung komplett dem, was er selbst fordert. Es ist zu hoffen, dass sich Günter Vogt zukünftig dem von ihm geforderten politischen Stil selbst unterordnet und nicht andere unbegründet beschuldigt.

Vorstand FBP-Ortsgruppe Balzers
Marcel Gstöhl, Obmann
Helmuth Büchel, Vizeobmann

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung