Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

«Rheinnot war keine Naturkatastrophe»

Hans Frommelt, Gapont 8, Triesen | 19. Januar 2019

Für Liechtenstein Marketing ist in seiner Broschüre «300 Jahre Liechtenstein» auch die Rheinüberschwemmung 1927 ein Thema. Die Rheinnot von 1927 wird als grösste Naturkatastrophe in der Geschichte Liechtensteins dargestellt.
Blättert man in den Annalen unserer Landeszeitungen, so kann man die damaligen Überschwemmungen in Schaan und im Unterland nicht als Naturkatastrophe bezeichnen. Der Wasserspiegel war sicherlich knapp unter der Dammkrone. Verursacher soll die zu tief liegende Eisenbahnbrücke der ÖBB gewesen sein. Die Schweizer sollen damals mehrmals erfolglos frühzeitig interveniert haben mit dem Hinweis, dass die Eisenbahnbrücke dringend angehoben werden sollte. Die Warnungen wurden ignoriert. Die Österreichischen Bundesbahnen sollen 500 000 Franken Schadenersatz an das Land bezahlt haben, weil der Rheinbruch durch die Eisenbahnbrücke verursacht wurde. Somit ist die Rheinnot 1927 keine Naturkatastrophe, sondern eine anthropogen verursachte Katastrophe!

Hans Frommelt,
Gapont 8, Triesen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung