Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Interessante Leserbriefe, Teil 1

René Steiger, P.O.Box 27,Caroline AB, T0M 0M0 Canada | 13. Dezember 2013

Zu Leserbriefen in der Ausgabe vom Dienstag, den 10. Dezember — je ein Beitrag der Freien Liste, von der LIHK, von Herrn Mechnig und Herrn Kaiser (Scuola Vivante Buchs). Die FL wiederholt ihre Sicht zur Ablehnung durch den Landtag zum Beitrag von 4,6 Millionen Franken pro Jahr an das Forschungsprogramm «Horizon 2020». Da die Partei auf der Seite der Unterlegenen in dieser Abstimmung ist, kann eine gewisse Unzufriedenheit angenommen werden. Die Feststellung «(...) dabei hätten Lösungen gefunden werden können (...)» entspricht absolut der Richtigkeit, kommt aber doch reichlich spät. Was dann noch folgt, ist billige Schuldzuweisung an die FPB und DU. Ob hier Futter für die Stammtische geliefert werden soll? Eher Wunschdenken der FL. Schlechte Verlierer.
Die LIHK hat auch keine Freude am Entscheid des Landtages. Der Beitrag bemüht sich mit einem Vegleich zur Schweiz. Dass dieser auf wackligen Beinen steht, ist sicher auch den Koryphäen der LIHK bewusst. Aber er lenkt vom eigenen Unvermögen ab. Standen nicht im Jahr 1994 überall im Land verteilt grosse Plakate mit dem Slogan «Industrie – stand dort» für den Beitritt zum EWR? Das Stimmvolk hat diesem Beitritt zugestimmt, nicht aber, dass man jeden x-beliebigen Beitrag an Programme in diesen Moloch EU und dessen Bürokratur zahlen muss. Die LIHK hat als starke Lobbygruppe wahrscheinlich bisher immer bekommen, was sie wollte. Hier wurde nun eine Ende gesetzt. Immer wieder hat die LIHK gleich lange Spiesse gefordert. Wohlwissend, dass FL-Unternehmen meistens steuerlich besser gestellt waren, als solche im Ausland.

René Steiger, P.O.Box 27,
Caroline AB, T0M 0M0 Canada

Schwangerschaftsabbruch

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung