Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
LESER
BRIEFE
LESER
BRIEFE

Leserbriefe

Hinweis
Da auch unsere Rubrik «Leserbriefe» einer Planung bedarf, bitten wir unsere Leser, sich möglichst kurz zu halten und als Limite eine maximale Anzahl von 2500 Zeichen (inkl. Leerzeichen) zu respektieren. Die Redaktion behält es sich vor, zu lange Leserbriefe abzulehnen. Ebenfalls abgelehnt werden Leserbriefe mit ehrverletzendem Inhalt. Überdies bitten wir, uns die Leserbriefe bis spätestens 16 Uhr zukommen zu lassen.

Erfassen

Leserbrief schreiben
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter

Kontakt

Fragen?
Rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne persönlich weiter.

T +423 237 51 51
Leserbrief

«DenktMal»!

Das Mühleholz ohne seine «Mühle», dafür das Mühlenrad als «Grabstein»?
Ein Vaduzer Meilenstein – sicher, aber welcher?!

Hermann Matt,
Kirchenbot 5, Mauren

Mehr »
Hermann Matt, Kirchenbot 5, Mauren
02.12.2020

Die Verlockung war offensichtlich gross, bei den Verantwortlichen des «Liechtensteiner Vaterlands», die Gunst der Stunde zu nutzen. Warum sie nicht jetzt endlich wieder zum Schweigen bringen!? Warum nicht jetzt, in Zeiten, in denen die Obrigkeit ohnehin das Zepter wieder fest in die Hand nimmt und zu beobachten ist, wie der Grossteil der Menschen bereit ist

Mehr »
Hans Mechnig, Tröxlegass 46, Schaan
02.12.2020
Leserbrief

Noch mal S-Bahn

Das Projekt S-Bahn ist von den Stimmberechtigten grossmehrheitlich abgelehnt worden. Dieses Resultat ist ohne Wenn und Aber zu akzeptieren. Die Politiker müssen jetzt für unsere Verkehrsproblematik andere Lösungen suchen. Von der DU und der DpL, welche das Projekt federführend mit Emotionen und zweifelhaften Argumenten bekämpft haben

Mehr »
William Gerner, Quel­len­strasse 8, Eschen
02.12.2020
Leserbrief

Lieber Ludwig

Zum Leserbrief von Ludwig Schädler, erschienen in der «Volksblatt»-Montagausgabe (30. November):
Danke, dass Du immer wieder an mich denkst. Dem Gemeinderat, der Gemeindeverwaltung und mir persönlich sind die von Dir angesprochenen Versprechungen wichtig. Sowohl die Gemeinderäte als auch ich werden an ebensolchen Versprechungen gemessen

Mehr »
Christoph Beck, Steinorts­trasse 3, Triesenberg
02.12.2020

Mitte Oktober war aus dem Gemeindekanal Triesenberg der Traktandenliste der nächstfolgenden Gemeinderatssitzung vom 20. Oktober 2020 zu entnehmen, dass i. S. Dorfzentrumsentwicklung über die ­Erkenntnisse aus dem Dorfcafé vom 3. Oktober beraten wird.
Sucht man heute, am 1. Dezember, auf der Homepage der Gemeinde danach, so stellt man fest

Mehr »
Ludwig Schädler, Spen­ni­strasse 43, Triesenberg
02.12.2020

Immer wieder einmal wird der gratis öffentliche Verkehr als Wundermittel zum Umsteigen vom Auto auf den Bus angepriesen. Neu in der Petition «Gratis ÖV in Liechtenstein», die im Dezember-Landtag behandelt wird. Dazu lohnt es sich, das Interview mit dem Verhaltensökonomen Gerhard Fehr, Referent bei den «Landgesprächen Hittisau» im September 2020, nachzulesen

Mehr »
VCL Verkehrs-Club Liechten­stein
02.12.2020

Aufgrund des «Volksblatt»-Beitrags vom 21. November 2020 haben uns wieder etliche sehr positive Rückmeldungen erreicht. Seit vor knapp zwei Jahren ab dem Heliport Balzers der Rettungshelikopter «Christoph Liechtenstein» der AP3-Luftrettung seine Einsätze fliegt, hat sich der Balzner René Pawlitzek, mit ein paar wenigen Gesinnungsgenossen

Mehr »
René Stierli, Stel­l­vertretender Leiter Helikopterbasis Balzers
02.12.2020

Noch als Sportjournalist hatte ich vor einigen Jahren (2014–2017), als der FC Vaduz in der Super League mitgespielt hatte, die Zahlen aufgedeckt, was der FC Vaduz jeweils pro Saison an die Swiss Football League (SFL) zu bezahlen hat. Der Finanzchef der SFL, Ancillo Canepa – seines Zeichens FCZ-Präsident –, hat in seinem aktuellen Finanzbericht die Zahlen 2019/20 präsentiert

Mehr »
Ernst Hasler, Grü­schaweg 4, Triesenberg
02.12.2020

Ihre Weisheiten, Herr Seger, strotzen vor Unkenntnis, Unwahrheiten und Widersprüchen.

Markus Meier, Eibenweg 5, Vaduz

Mehr »
Markus Meier, Eibenweg 5, Vaduz
30.11.2020
Leserbrief

Dank!

Danke Michael Biedermann für ­deinen Leserbrief, von dem man nur hoffen kann, dass er weitere Menschen zu kritischem Denken anregen wird! Das wäre vor allem für unsere Ärzte, allen voran der Präsidentin der Ärztekammer, zu empfehlen, statt auf Panik zu ­machen und Angst zu verbreiten, sollte man den Menschen Mut und Zuversicht vermitteln!

Sonja Hadermann, Saxweg 38, Triesen

Mehr »
Sonja Hadermann, Saxweg 38, Triesen
30.11.2020

Richtig, sie haben meinen Leserbrief falsch interpretiert. Ich bezog das Ganze auf Gastronomiebetriebe. Falls noch Interesse Ihrerseits vorhanden, kann ich Ihnen gerne in einem bilateralen Gespräch (nicht mehr über Medien) das Ganze etwas erläutern, u. a. auch, was es mit dem «nice to have» auf sich hat. Eines soll die Leserin/der Leser aber wissen, dass auch ich befürworte

Mehr »
Wolfgang Risch, An der Halde 40, Triesen
30.11.2020

Ein grosses Dankeschön an die ­Regierung, die nun doch wieder zur Besinnung gekommen ist und die Schliessung der Gesellschaft aufgehoben hat. Der fortgesetzte Machtmissbrauch durch alle Regierungen weltweit muss nun durch vernünftige Massnahmen ersetzt werden. Die demokratischen Institutionen müssen wieder mehr in den Vordergrund gerückt werden. Falls jemand noch Fragen zu dem Thema hat

Mehr »
Jens Ockert, Land­strasse 340, Triesen
30.11.2020
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung