Leserbrief

... als Alternative zur Jubiläumsbrücke? Korrigenda des FVL-Präsidenten

Rainer Kühnis, Präsident Fischereiverein Liechtenstein,Jägerweg 5, 9490 Vaduz | 9. August 2017

«Grünes Band» ...

In der Funktion als Präsident des Fischereivereins Liechtenstein (FVL) wurde ich von Radio L Anfang August zu einem Interview zum «Sommerthema Instream Restaurierung Parallelgraben» eingeladen. Bei diesem gut einstündigen Interview kamen vor allem die vom FVL zum Grossteil in Fronarbeit geleisteten Arbeiten und dessen Engagement zur Verbesserung der Gewässerlebensräume (Parallelgraben Ruggell, Tentschagraben Eschen-Gamprin usw.) zur Sprache. Ausserdem wurden zukünftige Projekte und auch Visionen angesprochen wie zum Beispiel Direktzuflüsse in den Rhein oder ein «grünes Band» entlang des Scheidgrabens. Der Fischereiverein ist ein sehr aktiver Verein, der sich seit Jahren für die Verbesserung des Gewässerlebensraums einsetzt und viele Stunden an Freiwilligenarbeit in diesen Bereichen leistet. Genau das und nichts anderes waren die Themen des Radio L Interviews. Als dann der Kurzbeitrag mit ein paar wenigen Sätzen aus dem Interview über den Äther geschickt wurde, musste ich überrascht und etwas verwirrt feststellen, dass Radio L aus dem ursprünglichen Interview durch die Anmoderation eine Stellungnahme zur geplanten Jubiläumsbrücke gemacht hatte. Fälschlicherweise wurde so der Eindruck vermittelt, dass der Fischereiverein mit dem angesprochenen «grünen Band» eine Alternative zur Jubiläumsbrücke vorlegen wolle. Die Jubiläumsbrücke war aber weder Interviewgegenstand noch wird diese im Fischereiverein diskutiert. Der Fischereiverein hat diesbezüglich eine neutrale Haltung und schlägt keine Alternativen vor. Ausserdem ist das «grüne Band» schon seit geraumer Zeit ein wichtiges Anliegen des Fischereivereins und wurde schon vor der geplanten Hängebrücke diskutiert. Sollte die Jubiläumbrücke allerdings an der Urne abgelehnt werden, ist das «grüne Band» entlang des Scheidgrabens als Alternative für die Brücke vonseiten des Fischereivereins natürlich herzlich willkommen. Aber auch sonst wird der FVL diese Idee weiterverfolgen. Ich möchte hiermit richtigstellen, dass der Fischereiverein und das angesprochene Interview von Radio L fälschlicherweise in Zusammenhang mit der Jubiläumbrücke gesetzt wurde. Kritisieren möchte ich vor allem, dass der Inhalt des Interviews ohne meine Zustimmung für andere Zwecke verwendet wurde. Gleichzeitig möchte ich Radio L aber auch ein Dankeschön dafür aussprechen, dass sie mit ihrer Alternatividee ein seit Langem verfolgtes Anliegen des Fischereivereins – nämlich das «grüne Band» entlang des Scheidgrabens – unterstützen.

Rainer Kühnis, Präsident Fischereiverein Liechtenstein,
Jägerweg 5, 9490 Vaduz

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung