Leserbrief

Hochleistungs- medizin? Stimmt das?

Agnes DentschPoliweg 129491 Ruggell | 1. Juni 2015

Zur KVG-Reform

Frau Schöb greift unseren Gesundheitsminister an. Die Art und Weise wie sie schreibt grenzt schon an Beleidigung. Das hat Herr Pedrazzini nicht verdient. Ich glaube, dass sich diejenigen, die die Leserbriefe von Frau Schöb gelesen haben, im Klaren sind, dass Frau Schöb gegen alle Änderungen im Gesundheitswesen ist und aus ihrer Sicht alles, was unsere Mediziner anbieten, heilig ist. Kein Zweifel, keine Fragen, keine Kritik an Ärzten! Ist ihr gutes Recht, aber bitte nicht in diesem Ton.
Sie schreibt unter anderem: «Wir haben eine Hochleistungsmedizin mit den besten Ärzten!» Naja, was heisst denn das? Ist Frau Schöb Medizinerin? Aus meiner Praxis – und ich verstehe schon etwas von Medizin – weiss ich, dass das nicht ganz stimmt. Wie ich schon x-mal erwähnt habe, gibt es Ärzte und Ärzte. Ein Patient, der von einem Arzt zum anderen geschickt wird, viele Untersuchungen über sich ergehen lassen muss, immer mehr Medikamente bekommt, bis die Nieren versagen und er notfallmässig ins Spital eingeliefert werden muss – das bezeichne ich nicht als Heilung.
Eine hohe Ärztedichte bedingt mehr Patienten. Ob das immer das Beste für die Patienten ist, bezweifle ich ebenfalls. Sonst hätten wir nicht immer mehr chronisch Kranke. Dass in der Notfallstation des Landesspitals auch nicht alles richtig läuft, wissen auch schon einige Betroffene, mit denen ich gesprochen habe.
Bitte Frau Schöb, mit fairen Mitteln und realistisch argumentieren.

Agnes Dentsch
Poliweg 12
9491 Ruggell

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.