Leserbrief

Tempo 30 sinnvoll

Helmuth Marxer Floraweg 19, Vaduz | 28. Juli 2014

Lieber Herr Bargetze,
mit Interesse verfolge ich Ihre Leserbriefe. Ihr Engagement gegen Tempo 30 kann ich nicht verstehen. Natürlich ist wie jedes Gesetz und jede Verordnung auch Tempo 30 eine Einschränkung. Wie Sie wissen, gibt es sehr sinnvolle Einschränkungen. Was man in diesem Fall den Autofahrenden verbietet, ist mit 50 durchs Dorf zu fahren. Die Einschränkung durch Tempo 30 ist eher eine «gefühlte», als eine reale, denn der Zeitverlust beträgt nur Sekunden. Aber der Gewinn an Lebensqualität wird real zu spüren sein. Denken Sie an die vielen positiven Seiten von Tempo 30. Die Quartiere werden sicherer und ruhiger, also wohnlicher. Die Schulwege werden sicherer, und falls trotzdem ein Unfall mit Fussgängern passiert, sind die Verletzungen weniger schlimm. Das Wertvollste, das wir haben, sind unsere Kinder und diese sind bei Tempo 30 besser geschützt. Und da die Feldstrasse von der 30-Regelung ausgenommen ist, können Sie, Herr Bargetze, weiterhin mit 50 zur Poska hinauffahren.
Vaduz hat bei der Kleeblatt-Abstimmung vor 20 Jahren der Einführung von Tempo 30 zugestimmt. In den vergangenen Jahren habe ich von niemandem gehört, der wieder zu Tempo 50 zurück möchte.

Helmuth Marxer
Floraweg 19, Vaduz

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung