Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

«Unchristlich»

Wolfgang Risch,An der Halde 40, Triesen | 24. Juli 2014

Sehr geehrter Herr Walser,
zu Ihrem Leserbrief vom 22. Juli im «Liechtensteiner Volksblatt» folgende Anmerkung:
a) Sie taxieren die Kritik des «Vaterlandes» schon fast als «unchristlich». Meine Frage: Was ist genau christlich und was nicht? War oder ist Ihr Tun und Wirken immer christlich?

b) Unter anderem erwähnen Sie (MT 7,3-5): «Warum siehst du den Splitter im Auge deines Bruders, aber den Balken in deinem Auge bemerkst du nicht? Wie kannst du zu deinem Bruder sagen: Lass mich den Splitter aus deinem Auge herausziehen! – und dabei steckt in deinem Auge ein Balken? Du Heuchler! Zieh zuerst den Balken aus deinem Auge, dann kannst du versuchen, den Splitter aus dem Auge deines Bruders herauszuziehen.» Wie sehen Sie es bei Ihnen mit Balken und Splitter?

Wolfgang Risch,
An der Halde 40, Triesen

In eigener Sache

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung