Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Liechtenstein, norwegische Biber und der WWF

Rainer Kühnis,Jägerweg 5, Vaduz | 29. März 2017

Biber-Diskussion

Auf der aktuellen Homepage von WWF-Ost ist unter Artenvielfalt/Biber zu lesen, dass Anton Trösch, ein Gründungsmitglied vom WWF-Bodensee/Thurgau, im Jahre 1968 mehrere Biber aus Norwegen importiert und in einige Gewässer des Kantons Thurgau eingesetzt hat. Es ist davon auszugehen, dass die Population in Liechtenstein durch diese Besatzmassnahmen begründet wurde. Des Weiteren ist auf derselben Seite zu lesen, dass «(…) der WWF heute von einer solchen Aktion wohl absehen würde (…)».
Anmerkung – der norwegische Biber im Internet: Nach dem Erscheinen meines Leserbriefs im «Vaterland» vom 28. März über die von einem WWF-Bodensee/Thurgau Gründungsmitglied importierten norwegischen Biber, welche 1968 im Thurgau ausgewildert wurden, scheint sich der Text auf der im Leserbrief erwähnten Internetseite von WWF-Ost wohl per Zufall etwas verändert zu haben. Wer die von mir zitierte Version nachlesen möchte, findet diese auf web.archive.org unter folgendem Link: http://web.archive.org/web/20160912225203/http://www.wwfost.ch/themen-projekte/artenvielfalt/biber/tg-biberlehrpfad/.

Rainer Kühnis,
Jägerweg 5, Vaduz

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung