Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Zur Situation an der Sägastrasse

Engelbert Schurte,Sägastrasse 29, Triesen | 23. Februar 2017

Verkehrssicherheit

Bushaltestelle bei der Einfahrt zur Sägastrasse und zum Campingplatz Mittagspitze – ein Strassen-Übergang, der sehr gefährlich ist.
Seit 1970 befinden sich Einfahrtstafeln zum Camping, es kann nicht sein, dass sich einige Landesangestellte an diesen Tafeln stören, sie ihnen ein Dorn im Auge sind und zum Teil sofort entfernt wurden. Es wurde für viel Geld die Strasse geändert, damit man sicher über die Strasse kann. Leider ist es aber nicht so.
Es gibt keinen Zebrastreifen mehr, die Autos fahren mit 80 km/h auf die Fussgänger zu, ohne den Fuss vom Gaspedal zu nehmen. Wenn man nicht über die Strasse rennt, kommt man unter ein Auto. Für Kinder und ältere Menschen ist das nicht so einfach.
Vor dem Umbau der Strasse sah man von Weitem, das hier eine Einfahrt mit Bushaltestelle ist, da Einfahrtsschilder und Zebrastreifen noch vorhanden waren, die entfernt wurden.
Da es noch der einzige Campingplatz in Liechtenstein ist, kann man auf einen sichtbaren Hinweis auf der Strasse nicht verzichten, da die Camper sonst vorbeirasen und der einzige Campingplatz in Liechtenstein mit der Zeit schliessen muss.
Wird so die neue Verkehrssicherheit auf den Strassen ausgebaut und werden so Touristeninformationen abgebaut?
Das kann doch nicht sein.

Engelbert Schurte,
Sägastrasse 29, Triesen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.