Leserbrief

«Weil, so schliesst er messerscharf, …

Norman Nigsch,Dorfstrasse 22, Triesen | 31. Januar 2017

DLZ Sonne

nicht sein kann, was nicht darf.» Besser als mit den Worten von Christian Morgenstern lässt sich die Haltung des Gemeinderats zur künftigen Gestaltung der Triesner Dorfmitte nicht beschreiben. Wer sich nämlich ernsthaft mit dem Bauvorhaben DLZ Sonne auseinandersetzt, kommt unweigerlich zum Schluss, dass dieses Projekt vor Widersprüchen und Ungereimtheiten strotzt. Damit lässt sich auch erklären, wieso sich die Gemeinde bis heute weigert, uns Einwohner über dieses Monsterprojekt im Dorfzentrum zu informieren. Zentrale Aspekte des Ortsbildes werden seit Projektbeginn ausgeblendet oder schöngeredet. Nun sind es Anliegen der Verkehrssicherheit (Dorfstrasse) und des Denkmalschutzes (Kappeliweg), die den DLZ-Befürwortern nicht in den Kram passen. Dorfstrasse und Kappeliweg lassen sich aber nicht von der Zentrumsplanung abkoppeln. Das ist eine Tatsache. Daran ändern im Übrigen auch die beleidigenden Leserbriefe des Herrn Erne nichts.

Norman Nigsch,
Dorfstrasse 22, Triesen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.