Leserbrief

Kosten der Jubiläumsbrücke

Daniel Hilti,Gemeindevorsteher Schaan | 2. August 2017

Das Für und Wider der Hängebrücke wird in den letzten Wochen heftig diskutiert. Das ist gut so. Es ist auch gut, wenn in Balzers und Vaduz über die gesprochenen Kredite abgestimmt wird. Um auch bei den Kosten für die Jubiläumsbrücke bei den Fakten zu bleiben, ist Folgendes klarzustellen.
Bis anhin ist lediglich eine Konzeptstudie vorhanden, die für die Jubiläumsbrücke Kosten von circa 1 Million Franken vorsieht. Dazu kommen 0.2 Millionen Franken für den Jubiläumsweg und Reserven. Solche Studien haben in der Regel eine Kostengenauigkeit von +/- 20 Prozent. Die Machbarkeitsstudie der Jubiläumsbrücke stellt eine Genauigkeit von +/- 10 Prozent in Aussicht. Immerhin haben bei dieser Studie Experten von zwei verschiedenen Schweizer Firmen mitgewirkt, die schon Hängebrücken in der Schweiz gebaut haben. Die Zahlen basieren also auf Erfahrungswerten.
Die Gemeinden haben auf der Grundlage der Machbarkeitsstudie einen Kredit gesprochen, ein Bauprojekt liegt noch nicht vor. Die effektiven Kosten werden mit dem Bauprojekt berechnet, und es erfolgt eine Ausschreibung nach dem Gesetz für das Öffentliche Beschaffungswesen. Es wird sich dann zeigen, wie der Wettbewerb spielt. Es ist daher sehr erfreulich, wenn gemäss «Vaterland» vom 1. August 2017 der Chef der Firma Swissrope, welche die Walliser Weltrekordbrücke gebaut hat, der Ansicht ist, dass seine Firma die Jubiläumsbrücke für 764 000 Franken bauen kann. Hoffentlich macht die Firma Swissrope ein Angebot, denn sie hätte wohl sehr gute Chancen, den Auftrag zu erhalten. Somit könnte der genehmigte Kredit unterschritten werden, was entgegen vieler Behauptungen in den Gemeinden öfter vorkommt. Wenn das bei der Jubiläumsbrücke auch der Fall ist, ist das doch besonders erfreulich.

Daniel Hilti,
Gemeindevorsteher Schaan

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung