Leserbrief

Regenwasserbecken im Dorfzentrum Triesen

Engelbert Schurte,Sägastrasse 27, Triesen | 29. November 2016

Dorfplanung

Wie wir feststellen, hat Triesen ein neues Dorfzentrum mit Regenwasserbecken beim Sonnenareal, das sogar langsam begrünt wird mit verschiedenen Sträuchern. Ist es möglich, dass in einer Gemeinde mit über 5000 Einwohnern mitten im Dorf eine unmögliche Situation herrscht, dass für die Dorfbewohner und Touristen einige Fragen auftauchen, was in Triesen los ist, ob die Gemeinde finanziell und dorfplanerisch auf einem Tiefpunkt angelangt ist; obwohl die Finanzen der Gemeinde sehr gut sind.
Wäre es nicht möglich, dass man in Zusammenarbeit mit der Gemeinde und den privaten Bauinteressenten ein Projekt durchführt, dass dem Dorfbild und dem Wunsch der Bevölkerung entspricht? Kann man nicht nochmals über die Bücher gehen? Es ist nie zu spät, die Demokratie wäre dadurch wieder gestärkt und das Dorf hätte ein ansehnliches Dorfzentrum mit verschiedenen Einkaufsmöglichkeiten und diversen Veranstaltungsmöglichkeiten. Ein Dorfzentrum, wo man sich wohlfühlt.
Ich hoffe, dass die Wünsche der Einwohner von Triesen auch einmal berücksichtigt werden und die integrierten Politiker und privaten Interessenten eine Lösung finden, die allen integrierten Parteien und für das Dorf Triesen ein ansehnliches Bild gibt.
Der Wunsch der Bürger ist, dass es eine demokratische Entscheidung gibt, nicht wie immer eine Diktatorische.

Engelbert Schurte,
Sägastrasse 27, Triesen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.