Leserbrief

Unbewiesene Behauptungen

Michael Limburg,Vizepräsident EIKE (EuropäischesInstitut für Klima und Energie) | 26. November 2016

Klimawandel

In der «Volksblatt»-Ausgabe vom 23. November 2016 verbreitet ein Herr Florian Gstöhl in seinem Leserbrief «Falsche Skeptiker und selbst ernannte Experten» falsche Tatsachenbehauptungen über das europäische Institut für Klima und Energie (EIKE). Abgesehen von seinen unwissenschaftlichen und zudem unwahren Behauptungen über Konsens unter den Klimawissenschaftlern, den es nicht gibt und wenn es ihn gäbe, er keinerlei Beweiskraft hätte, ob eine Behauptung als wissenschaftlich erwiesen anzusehen wäre oder nicht – man denke nur an die geozentrische Hypothese, an die Kontinentalverschiebung etc. etc. – sind seine Behauptungen über unser Institut falsch und sollen sie, weil ehrenrührig, diffamierend wirken.
Falsch ist seine Behauptung, wir würden keine peer-reviewte Forschung betreiben, falsch ist seine Behauptung, wir würden über Cfact zum grössten Teil finanziert bzw. über Cfact von Exxon finanziert.
Richtig ist, dass wir eigene Forschung zu Klima- wie auch Energiethemen betreiben. Richtig ist, dass die Ergebnisse auch peer-reviewt, in seriösen Wissenschaftsjournalen veröffentlicht werden.
Richtig ist, dass unsere Finanzierung zu 90 Prozent auf Selbstausbeutung der Mitglieder und der Rest zum allergrössten Teil auf Kleinspenden beruht.
Richtig ist, dass wir von Exxon oder andern Energiefirmen kein Geld erhalten.
Richtig ist, dass wir völlig unabhängig von Cfact sind, jedoch vertrauensvoll und bei passender Gelegenheit zusammenarbeiten, weil wir dieselben Ziele verfolgen.
Herr Gstöhl hätte jede Gelegenheit gehabt, in direktem Gespräch mit uns diese Behauptungen zuvor zu klären. Dies hat er in böswilliger, weil diffamierender Absicht jedoch unterlassen. Nach dem Motto: Komm’ mir nicht mit Fakten, meine Meinung steht. Er wird also aufgefordert, seine Falschbehauptungen zu belegen oder sie zu unterlassen.


Michael Limburg,
Vizepräsident EIKE (Europäisches
Institut für Klima und Energie)

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung