Leserbrief

Aus einem «Plus an» ist ein fettes Minus geworden

Jimmy Vogt,Gagoz 29, Balzers | 29. Oktober 2016

Wahlen 2017

«Auf die FBP ist Verlass. Wir haben gehalten, was wir vor den Wahlen versprochen haben», schreibt FBP-Präsident Thomas Banzer im «Volksblatt» und in der «Lie-Zeit». Dann drehen wir das Rad mal um vier Jahre zurück, ins Wahljahr 2013. Da versprach die FBP in fetten Buchstaben «Ein Plus an Solidarität im Gesundheitswesen». Herr Banzer, mich dünkt, dieses Versprechen hat die FBP um Haaresbreite verfehlt. Fakt ist, unter dem Mantel von mehr Eigenverantwortung wurde die traditionelle Solidarität in Liechtenstein zugunsten einer schwarzen Null im Staatshaushalt, verkauft. Fakt ist, dass das FBP-Wahlkampfzückerle von monatlich 25 Franken weniger Krankenkassa-prämie vom einfachen Bürger mit dem neuen Selbstbehalt von 1400 Franken mehr als nur selbst bezahlt wird. Fakt ist, dass für Senioren und Mittelstand aus einem versprochenen «Plus an» ein fettes Minus geworden ist. «Viel erreicht» wird so zu einer zünftigen Ohrfeige und «viel vor» klingt wie eine Drohung für den Bürger. Vier weitere Jahre Pedrazzini und Co. «verlit min Geldseckl ned!»

Jimmy Vogt,
Gagoz 29, Balzers

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung