Leserbrief

Milch-Lüge im «Volksblatt»

Oliver Hartmann,Giacomettistrasse 130, Chur | 30. September 2017

Pausenmilchtag

Zum Beitrag vom 29. September 2017 auf Seite 6: Ich finde es traurig, wie die Milch-Lobby auch hier im Land die Kinder schon früh für ihre Sache einspannt. Mir wurde regelrecht schlecht, wie das System «Milch» verharmlost dargestellt wurde. Ich bezweifle stark, dass die Kinder dahingehend aufgeklärt wurden, dass es keine «glücklichen Kühe» gibt. Auch auf den besten Biohöfen Liechtensteins werden die Kühe mehrfach schwanger, Kalb und Mutter werden getrennt. Die «Milchkühe» müssen eine abartige Milchleistung «ertragen», bis sie nach wenigen Jahren auf dem Schlachthof enden. Sicher wurde auch nichts über die schlechte Ökobilanz (CO2, Futtermittel, Wasser …) erzählt!? Nein, es wurde alles unter dem Deckmantel «Praktische Pausenverpflegung» verkauft, damit die Kinder ohne schlechtes Gewissen aufwachsen und wieder eine Generation zum System Milch steht.

Oliver Hartmann,
Giacomettistrasse 130, Chur

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung